Kleine Materialkunde: MOHAIR

MOHAIR - das ist Natur pur!

Mohair wird von einer der wertvollsten Ziegenrassen - der Angora-Ziege - durch Scheren des sehr lang gewachsenen Haarfelles gewonnen. Kein Tier muss für die Gewinnung seines edlen Haares sterben. Angora-Ziegen sind sehr temperaturempfindliche Tiere, die bestimmte klimatische Verhältnisse zu Ihrer Aufzucht erfordern, und zwar nicht zu warme Sommer - die sonst ein Austrocknen der Weideflächen verursachen würden - und keine kalten Winterzeiten - die eine Dezimierung der Herden zur Folge hätten.

Diese idealen Verhältnisse werden nur in 3 Zonen der Erde normalerweise angetroffen. Diese Ursprungsländer sind Südafrika, die Türkei und Texas.

Wer nun der Ansicht ist, es besteht eine Artverwandschaft zu dem bekannten Angora-Kaninchen, liegt mit seiner Vermutung falsch. "Mohair" kommt von dem arabischen Wort "Muhayyar", was übersetzt soviel wie "Stoff aus Ziegenhaar" bedeutet.

Das Fell der Angora-Ziege ist weiß, gelockt und glänzend und birgt in Florgeweben verarbeitet ein besonders strapazierfähiges Standvermögen. Dieses, sein seidiger Griff und sein Glanz machen das Mohair zu einer der hochwertigsten Fasern, die unsere Natur bietet.

(Text & Foto: Schulte-Mohair, Duisburg)


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken